Kunst & Spiritualität

„Alles, was wir im täglichen Leben sehen, wird mehr oder weniger durch unsere erworbenen Gewohnheiten entstellt. ... Man muss zeitlebens so sehen können, wie man als Kind die Welt ansah, denn der Verlust dieses Sehvermögens bedeutet gleichzeitig den Verlust jeden originalen Ausdrucks. Ich glaube z. B., dass nichts für den Künstler schwieriger ist, als eine Rose zu malen, weil er, um sie zu schaffen, zuerst alle vor ihm gemalten Rosen vergessen muss.“ (Henri Matisse)

Die Kunst ist ein wichtiger spirituelle Wegbegleiter:

  • Nur wer sich immer wieder von falschen Gewohnheiten und Verklebungen befreit, findet den Weg zu innerer Lebendigkeit und zum Grund. Gerade die Kunst kann uns bei dieser Befreiung helfen.
  • Die Kunst führt uns nicht nur in die Auseinandersetzung mit einem Inhalt (oder Nicht-Inhalt), sondern in die Begegnung mit uns selbst. Sie lehrt uns, neu zu sehen und neu wahrzunehmen. Sie bringt uns in Kontakt mit unseren eigenen Fragen und Sehnsüchten – und so mit den Quellen in uns.
  • Die Kunst beantwortet unsere Fragen nicht mit Antworten sondern mit weiteren Fragen, denn die Kunst stellt weniger das vor, was ist, sondern das, was werden kann.
  • Das Sehen, Hören und Wahrnehmen in der Kunst sind letztlich Kontemplation:
Die Kunst ist fähig, das Bedürfnis des Menschen, über das Sichtbare hinauszugehen, zum Ausdruck zu bringen und sichtbar zu machen; sie offenbart das Verlangen und die Suche nach dem Unendlichen. Ja, sie ist gleichsam eine offene Tür zum Unendlichen, zu einer Schönheit und einer Wahrheit, die über das Alltägliche hinausgehen. Und ein Kunstwerk kann die Augen des Verstandes und des Herzens öffnen und uns nach oben hin ausrichten. (Benedikt XVI.)

Die Schola cordis. Schule christlicher Spiritualität ist ein Ort eines spirituellen Zugangs zu den Künsten vor allem im Rahmen folgender zwei Programmreihen:

Das Evangelium nach... (Caravaggio, Giotto, Zurbaran).

Der Trialog zwischen Kunstgeschichte (DI Mag.a Jutta Eybl), Theologie/Spiritualität (P. Mag. Thomas G. Brogl OP)  und Musik (wechselnde Solisten) öffnet neue Zugänge zu ausgewählten Meisterwerken berühmter Künstler und neue Sinnzusammenhänge. Einmal im Monat an einem Freitag umd 19.30 Uhr. Wegen der Wahl von P. Thomas zum Provinzial finden im SS 2015 keine Veranstaltungen in diesem Bereich statt.

Ausstellungen moderner Künstler im Kreuzgang des Klosters

Ab 2015 werden Werke zeitgenössischer Künstler im Kontext des Kreuzgangs zu sehen sein, in Ausstellungen mit Rahmenprogramm.